SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II – TSV Neufra 3:1 (0:1)

SGM SV Schmeien/SV Sigmaringen II/FC Laiz II – TSV Neufra 3:1 (0:1)

Category : Neuigkeiten , Spielberichte

Licht und Schatten in Schmeien – Aufwärtsmisere des TSV hält weiter an

Am vergangenen Sonntag war der TSV Neufra zu Gast beim SV Schmeien. Unter den Augen der zahlreich angereisten Gästefans kam der TSV gut in die Partie. Bereits nach neun Minuten kam Martin Herrmann vor dem gegnerischen Tor frei zum Kopfball, vergab die Chance jedoch knapp. Der nächste Aufreger in der 16 Minute. Am rechten Sechszehnereck bekam Marcel Schmid den Ball, tanzte den Torwart aus, doch leider vergab er die Chance aus spitzem Winkel. Nur eine Minute später dann endlich die längst überfällige Führung für den TSV. Mittelfeldstratege Simon Stauß schickte mit einem überragenden Ball Ruben Keck auf die Reise, welcher mit seiner Flanke Martin Herrmann am Elfmeterpunkt fand. Dieser vollendete in gewohnter Manier zum 0:1 (17. Minute). Nur 10 Minuten nach der Führung die große Chance auf 0:2 zu erhöhen. Nach einem Freistoß von Stauß schoss wiederum Marcel Schmid den Ball in Richtung des gegnerischen Tors, doch die Latte verhinderte den Treffer. Gegen Ende der ersten Halbzeit ließ der TSV die Hausherren immer mehr gewähren und so kam es, dass der SV Schmeien immer stärker wurde und Neufra die Führung gerade so in die Halbzeit retten konnte. Nach der Pause hatte man das Gefühl, dass der TSV total den Faden verloren hatte. Bereits der erste Angriff wurde von der Heimmannschaft eiskalt ausgenutzt und zum 1:1 Ausgleich eingeköpft (46.Minute). In der Folge war die Mannschaft aus Neufra nicht mehr bissig genug und teilweise zu weit von den Gegenspielern entfernt. Mit dem Treffer zum 2:1, für den SV Schmeien in der 55. Minute, gab man das Spiel binnen 10 Minute aus der Hand und war nicht mehr in der Lage die Partie wieder an sich zu reißen. Was in der ersten Halbzeit noch gut funktionierte war in der zweiten Halbzeit nicht mehr vorhanden und man ließ sich auf unnötige Zweikämpfe, Fouls und Rangeleien ein. Nach einem der besagten Fouls an der Strafraugrenze musste man das 3:1 hinnehmen, welches per direktem Freistoß erzielt wurde. Einzig und allein der TSV Keeper Meik Flad verhinderte ein Debakel, indem er zahlreiche Male glänzend parierte und erneut unter Beweis stellte, dass er sowohl auf der Linie, als auch im Eins gegen Eins überragende Qualitäten vorzuweisen hat.

Fazit: Es war sowohl Licht als auch Schatten im Spiel des TSV Neufra zu sehen, frei nach dem Motto „Stark angefangen und stark nachgelassen“. In den ersten 30 Minuten war der TSV die klar bessere Mannschaft, verpasste es aber die Führung auszubauen. Danach ließ man den Gegner zu sehr ins Spiel kommen und bekam die Quittung dafür. Es wäre mehr drin gewesen, aber unter dem Strich hat man sich auch teilweise selbst geschlagen.

Gezeichnet L.Lewandowski

Ausblick:
Sonntag 21.10.2018
TSV Neufra – SGM SV Fronstetten/SV Storzingen
Beginn: 15.00 Uhr


Leave a Reply

Diese Website verwendet Cookies, zur Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Funktionen und Inhalte, Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern, Sicherheitsmaßnahmen, Reichweitenmessung/Marketing. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen